2. Weltweite Verbreitung

Die japanische Kultur und Kunst stand lange unten dem Einfluss der chinesischen Kultur. Nachdem dem Xu-Fu als chinesischer Versandter in der Qin-Dynastie einen offiziellen Besuch in Japan abgestattet hatte, reisten japanische Beamte laufend nach China, um die chinesische Kultur zu kennen zu lernen. Die Bonsaikunst wurde nach Japan exportiert und dort weiterentwickelt. Das war der Grund, warum "Penjai" in Japan heutzutage so populär ist. Unglücklichweise fehlte in Japan einige Rohmaterialien für "Penjing". Die Steinsorten in Japan sind auch nicht so vielfältig wie in China. Deswegen ist "Penjing" in Japan nicht so verbreitet.

Nach dem 2.Weltkrieg wurde die Bonsaikunst von Japan in den Westen exportiert. Aus der Klangübersetzung "Penjai" wurde dann "Bonsai". Diese Kunst stammte ursprünglich aus China und die Japaner hatten für den Transfer der Bonsaikunst eine Brücke geschlagen. Diese Leistung muss man anerkennen.

"Penjing" heißt in Chinesischen "Landschaft im Topf". Wir sollen verstehen, dass "Penjing" und "Bonsai" in der Tat zur gleichen Gruppe gehören. Wie oben schon erwähnt wurde, liegt der Unterschied nur in der Anwesenheit der Landschaftsdekoration.

Heute ist die Bonsaikunst weltweit verbreitet. Menschen verschiedener Nationen gründen Gesellschaften für Bonsaikultur. Jedes Jahr finden internationale Bonsaiausstellungen statt. Viel wurde getan, um der Jungend die Bonsaikunst beizubringen. In den USA wurden Bonsaiheime gegründet. Dort werden verlassene Bonsaikunstwerke von geschulten Händen weiter gepflegt und kultiviert. √Ąltere Bonsailiebhaber brauchen sich um ihre Bonsaiwerke nach ihrem Tot keine Sorgen mehr haben.


Suggestions? info@manlungpenjing.org